Sonntag, 13. Januar 2013

Marmorkuchen.... oder ein Kuchen für jede Gelegenheit

Heute ein weiterer Klassiker aus meiner Küche, ein Kuchen für jede Gelegenheit, für gute Laune, gegen kaltes Winterwetter, wofür man ihn eben gerade benötigt. :) Nichts geht doch über ein Stück warmen Kuchen, frisch aus dem Ofen, wenn man von einem langen Winterspaziergang zurück kommt, am besten in Kombination mit einem leckeren Latte Macchiato oder Kakao... gerne auch mit einem Schuss Amaretto oder Karamell, wie man es eben am liebsten mag. Der Marmorkuchen eignet sich auch wunderbar als Mitbringsel zum Geburtstag, zum Kaffee mit lieben Freundinnen, zum Besuch bei den Eltern, der Oma und vieles mehr.

Wie ihr also seht, ein sehr vielseitig einsetzbarer Kuchen, kommt immer gut an, und ist gar nicht schwer zu machen :)

So, genug geschwatzt, jetzt gibts das Rezept :)



Zutaten für 1 grossen Kuchen oder mehrere Kleine

300 gr weiche Butter
250 gr Zucker
Inhalt einer Vanilleschote (alternativ 1 Btl. Vanillezucker)
1 Rum Aroma (alternativ Butter-Vanille-Aroma)
1 Prise Salz
5 Eier (M)
350 gr Weizenmehl (gesiebt)
12 gr Backpulver (1 Beutel, gesiebt)
3 EL Milch 3,5 %
20 gr Kakaopulver
20 gr Zucker
3 EL Milch 3,5 %
Puderzucker

Butter und Paniermehl für die Form 



Backform gut einfetten und mit Paniermehl ausstreuen, bei der Form nehmt ihr einfach die, die ihr am liebsten mögt, Gugelhupf, Königskuchen, Herzform, der Phantasie sind da keine Grenzen gesetzt. Ich backe ja auch total gerne in diesen kleinen Miniformen, das gibt dann mehrere kleine Küchlein, die sich wunderbar als Mitbringsel eignen :)

Backofen auf 180 Grad Umluft (200 Grad Ober- und Unterhitze) vorheizen. 

Zunächst einmal die weiche Butter geschmeidig rühren, dann nach und nach Zucker, Vanilleschote (oder Vanillezucker), Rum-Aroma und Salz hinzugeben und solange verrühren, bis eine einheitliche Masse entstanden ist. Danach einzeln die Eier unterrühren. 

Das gesiebte Backpulver mit dem Mehl vermischen und abwechselnd esslöffelweise mit der Milch unterrühren. Hierbei darauf achten, dass nur soviel Milch verwendet wird, dass der Teig schwer reissend vom Löffel fällt. 

Jetzt werden 2/3 des Teiges in die eingefettete Backform gefüllt. Nun den Kakao mit dem Zucker vermischen, das Ganze mit Milch verrühren und unter den restlichen Teig einrühren. 

Der dunkle Teig wird jetzt auf dem hellen Teig verteilt, sodann mit einer Gabel spiralförmig durch die Teigschichten ziehen. 

Den Kuchen im vorgeheizten Ofen ca. 60 Minuten backen, Stäbchenprobe wie immer nicht vergessen! Falls der Kuchen oben zu dunkel wird, nach der Hälfte der Backzeit mit Alufolie abdecken. 

Nach dem Backen, den Kuchen auskühlen lassen und dann mit Puderzucker bestäuben. 



Schon ist der leckere Kuchen fertig und die ganze Wohnung duftet nach frischgebackenem, einfach nur herrlich. Viel Spass beim nachbacken, 

süsse Träume, Eure Vera 


Kommentare:

  1. mhhhh.der duft des warmen kuchens-er steigt mir grade total in die Nase...Lecker!

    AntwortenLöschen
  2. Einen hübschen Blog hast Du hier - gefällt mir und deshalb hast Du einen "Verfolger" mehr. Vielleicht magst auch mal bei mir vorbei schauen? http://meine-torteria.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Anja, freut mich, dass dir mein Blog gefällt :) Deiner gefällt mir auch gut, daher folge ich dir jetzt auch :) Viel Spass beim backen, lieben Gruss, Vera

      Löschen
  3. Der Marmorkuchen hört sich aber lecker an! Den muss ich unbedingt mal ausprobieren.yummie

    AntwortenLöschen
  4. Habe den Mamorkuchen heute bgebacken und eben zwei Stücke gegessen...echt lecker! Ich habe nur anstatt Weizenmehl Dinkelmehl benutzt. Liebe Grüße Steffi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Steffi,

      freut mich, dass dir der Kuchen geschmeckt hat, einfach genau das richtige bei der Kälte was? :) lieben Gruss, Vera :)

      Löschen

Ich freue mich über jeden einzelnen Kommentar. Bitte bleibe aber immer nett und freundlich. Vielen Dank.