Montag, 1. April 2013

Häschen auf der grünen Wiese oder Ostertorte mit Käse-Mandarinen-Sahne-Füllung

Vor 2 Wochen hab ich ja die Piggitorte gemacht, seitdem bin ich total begeistert von den Zauntorten :) Da ich zwischenzeitlich krank war, hatte ich genug Zeit die Ostertorte für dieses Jahr zu planen :) Da die Piggitorte doch sehr mächtig war, wollte ich diesmal eine leichtere Tortenfüllung machen.

Das hier ist das Ergebnis, ich hoffe es gefällt euch :)




Los ging es diesmal mit dem Bisquitboden, den ich bereits am Abend zuvor gebacken haben. Dadurch lässt sich der Boden am Folgetage besser schneiden, da er komplett ausgekühlt ist und nicht mehr so krümelt. 

Zutaten Bisquit (24 cm Springform)
4 Eier (M)
4 El heisses Wasser
160 gr Zucker
100 gr Mehl 
60 gr Speisestärke
1/2 Tl Backpulver
etwas geriebene Vanilleschote

Zunächst die Eier trennen und das Eiweiss schaumig schlagen. Das Wasser esslöffelweise zugeben.

Sobald das Eiweiss cremig ist, Zucker und geriebene Vanilleschote nach und nach zugeben und weiter schlagen, bis die Masse schnittfest wird. 

Dann das Eigelb unterziehen. 

Mehl, Stärke und Backpulver mischen, sieben und vorsichtig unter den Eischnee heben. 

Die Masse in eine gefettete Springform füllen und im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad (Ober- und Unterhitze) etwa 35 Minuten backen. Stäbchenprobe nicht vergessen!!

Damit der Boden gleichmässig hochbackt, habe ich die Isoliermethode verwendet, das habe ich bei der Tortentante entdeckt. Ich habe jedoch nur den Alustreifen aussen rumgemacht, das Backpapier an den Rändern habe ich weggelassen. Hat wirklich super geklappt, bin total begeistert, wie gleichmässig der Boden hochgegangen ist. 




Den Bisquit über Nacht an einem kühlen Ort (nicht Kühlschrank) auskühlen lassen und am nächsten Tag in 2 oder 3 Böden schneiden. 

Was ich auch noch am Vortag gemacht habe ist die Modellage der Hasen. Es dauert auch einige Zeit, bis der Kleber hält, und das Marzipan ausgehärtet ist, also empfiehlt es sich, die Hasen als erstes oder auch einen Tag vorab zu modellieren. 

Für die braune Masse habe ich Marzipan mit Puderzucker und Kakao solange verknetet, bis ich den gewünschten Braunton erzielt hatte. 

Für die rosa Masse habe ich rotes Marzipan mit hellem Marzipan und Puderzucker ebenso verkneten. 

Ich kann euch gar nicht sagen, wieviel Marzipan ich verbraucht habe, das kommt immer drauf an, wie gross die Figuren werden sollen und wieviele ihr machen wollt. Ich schätze es waren bei mir ca. 250 Gramm Marzipan, ich habe allerdings insgesamt 4 Hasen modelliert. 

Die Augen sind kleine Schokokugeln, die gibt es in jedem gut sortierten Supermarkt. Die Zähne bestehen aus weissen Schokoladensplittern. 

Die Hasen hab ich dann nach Lust und Laune modelliert, wie man sie eben gerade haben mag. 

Die einzelnen Teile habe ich mit Lebensmittelkleber zusammengeklebt, den habe ich einige Tage vorher angefertigt. 

Hierfür werden 120 ml abgekochtes Wasser mit 1 Tl CMC (oder Kukident extra stark Haftpulver) angerührt und über Nacht kalt gestellt. Das Rezept dafür habe ich auch bei der Tortentante gefunden. 

Den Kopf habe ich zusätzlich noch mit nem Zahnstocher befestigt, da er leider etwas zu schwer war um nur durch den Kleber zusammenzuhalten.




Am nächsten Morgen habe ich mit der Füllung weitergemacht. Hier habe ich mich für die Käse-Sahne-Mandarinen-Füllung der Tortentante entschieden. Habe das Rezept für mich leicht abgewandelt. 

Zutaten Füllung:
500 gr Magerquark
600 gr Sahne
2 kl. Dosen Mandarinen
1 Pck. gemahlene Gelatine
75 gr Zucker
1 Röhrchen Butter-Vanille-Aroma
etwas geriebene Vanilleschote

Zuerst die Mandarinen abtropfen lassen und in 1/3 der Flüssigkeit die Gelatine einweichen. 

Den Quark mit dem Zucker, der Vanilleschote und dem Butter-Vanille-Aroma cremig rühren. Die Gelatine bei kleiner Hitze auflösen und nach und nach den Quark einrühren. 

Die Sahne steif schlagen und portionsweise unter die Quarkmasse ziehen. 

 Bevor ich die Mandarinen untergehoben habe, habe ich ein 1/3 der Creme abgenommen und beiseite gestellt um damit später die Torte von aussen einzustreichen. 

Zum Schluss dann die abgetropften Mandarinen unterheben. Die Creme im Kühlschrank kalt stellen bis sie benötigt wird. 

Wenn die Creme genug ausgekühlt ist, kann man damit beginnen die Torte zusammenzusetzen. Boden und Creme abwechselt aufeinander schichten, zum Schluss die Torte mit der Sahnecreme ohne Mandarinen ummanteln. 

Die Yoguretteriegel aussen mit dem Sahnecreme festkleben, für die 24 cm Springform habe ich insgesamt 41 Yoguretteriegel benötigt. 

Vorsichtig ein Dekoband um die Torte binden, damit die Schokoriegel besseren Stand bekommen, wenn die Creme fest geworden ist, halten die Riegel auch ohne das Band. 

Schlussendlich noch die Deko anrichten, das macht immer am meisten Spass finde ich :) 

Für die grüne Wiese habe ich 125 gr Kokosflocken mit grüner Lebensmittelfarbe eingefärbt, gut wenn man flüssige Farbe hat, ansonsten funktioniert es auch wunderbar mit Pulver. 

Hierfür habe ich erst das Farbpulver mit den Kokosflocken vermischt und dann Esslöffelweise Wasser hinzugeben, bis die gewünschte Farbintensität vorhanden war. 

Danach sind die Kokosflocken etwas feucht, also muss man sie dann nochmal etwas zum trocken ausbreiten.  Ich habe sie hierfür auf einem Backblech verteilt und ca. 30 Minuten trocknen lassen. 

Danach lässt sich ein wunderbares Grasbett auf der Torte dekorieren, weitere Deko nach Lust und Laune, bei mir waren es diverse Schoko-und Marzipaneier sowie 2 der modellierten Osterhasen. 

Fertig ist die Ostertorte :) 

Anbei noch ein paar Fotos der Torte und vom Anschnitt, ich wünsche euch noch schöne Ostern und viel Spass beim Nachbacken :) 


Ostertorte


Osterhasi


Tortenstück



Kaffeetafel 

Torte nach Anschnitt


Süsse Träume, Eure Vera 

Kommentare:

  1. die sieht wirklich super aus und die Füllung stelle ich mir auch lecker fruchtig vor.
    Ganz liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. vielen Dank :) Ja die Füllung ist wirklich sehr fruchtig und nicht zu schwer, was ich bei ner Torte dieser Art oder auch generell ganz wichtig finde :) Die Füllung werde ich sicherlich noch öfter machen! :)

      lieben Gruss, Vera

      Löschen
  2. Juhuuu Vera!

    Deine Seite ist aber auch sehr schön. :)
    Deine Torte ist ja auch süss, schöne Idee und gut umgesetzt. :)

    lg nadine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Nadine,

      vielen Dank, das freut mich sehr zu hören :) Fand die Torte auch sehr gelungen, hat zum Glück alles gut geklappt :)

      lieben Gruss Vera :)

      Löschen

Ich freue mich über jeden einzelnen Kommentar. Bitte bleibe aber immer nett und freundlich. Vielen Dank.