Dienstag, 4. Juni 2013

Amarettini-Cheesecake mit Karamellkruste .... oder die süsseste Versuchung seit es Karamell gibt

Der Sonntag war hier in in NRW ein traumhafter schöner Sonnentag, so dass ich die Zeit lieber draussen verbracht habe. Mit Hund und lieber Freundin auf der grünen Wiesen, die Sonne angestrahlt und einfach nur das Leben genossen. Herrlich war das. 

Abends überkam mich dann aber doch noch der Jieper auf etwas süsses, und das wurde dann in dem Fall auch richtig süss. Vorab eine kleine Warnung: dieser Cheesecake ist wirklich eine kleine Zuckerbombe, wer er etwas weniger süss mag, lässt die Karamellkruste weg oder tauscht die Kekse im Boden gegen etwas weniger Süsse aus. Sagt nachher nicht, ich habe euch nicht gewarnt ;) 

Los gehts :) 



Zutaten für ca. 12 Stücke (Springform 28 cm Durchmesser)

    125 gr Butter
     250 gr Amarettini

   5 Eier (Größe M)
     250 g Zucker
     Etwas geriebene Vanilleschote
     625 gr Magerquark
     310 gr Doppelrahm-Frischkäse
     155 g Schlagsahne
      50 g Speisestärke

      220 gr brauner Zucker
      3 Esslöffel Amaretto
      100 ml Sahne

      1 Esslöffel Butter 


       Butter für die Form
      1 Gefrierbeutel
        Alufolie

      Zubereitung: 

Butter schmelzen, etwas abkühlen lassen. Amarettini in einen Gefrierbeutel füllen, verschließen und mit Hilfe einer Kuchenrolle fein zermahlen. 

Amarettinibrösel und Butter gut mischen.

Eine Springform (28 cm Ø) mit weicher Butter ausstreichen.

Brösel gleichmäßig in die Form verteilen, zu einem glatten Boden andrücken. Ca. 30 Minuten kalt stellen. (oder 15 Minuten in den Froster, so hab ich es gemacht)

Eier, Zucker und geriebene Vanilleschote mit den Schneebesen des Handrührgerätes schaumig rühren. Quark, Frischkäse, Sahne und Stärke zufügen und unterrühren.

Masse auf den Bröselboden geben, glatt streichen. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 175 °C/ Umluft: 150 °C/ Gas: Stufe 2) ca. 1 1/4 Stunden backen.

Nach ca. 45 Minuten der Backzeit den Kuchen mit Alufolie zudecken. Nach Ablauf der Backzeit den Kuchen aus dem Ofen nehmen, auf ein Gitter setzen, vom Springformrand lösen und in der Form auskühlen lassen.

    Für die Karamellkruste 220g brauner Zucker mit 3 Essl. Amaretto im Topf unter ständigen Rühren karamellisieren. Das hat bei mir leider nicht funktioniert, so dass ich nach einer Zeit des Rührens zunächst die Butter und später dann auch die Sahne hinzugegeben habe. Das Ganze immer schön weiter rühren, etwas aufgekocht und schon merkt man, wie sich die Zuckekristalle lösen und eine schöne karamellige Konsistenz entsteht. 

Den Inhalt auf dem Kuchen verteilen (hierbei wird die Karamellmasse relativ schnell fest) und mit Amarettini nach Belieben garnieren. Den Kuchen vollends kalt werden lassen und servieren. 

Ich wünsche euch viel Spass beim Nachbacken, dieser Kuchen ist wirklich eine Sünde wert. Hier noch ein paar Fotos :) 

















Ich wünsche euch noch eine wundervolle Woche, ob mit oder ohne Sonne,

süsse Träume, Eure vera


Kommentare:

  1. boah der sieht ja super aus.... ich hätte gern ein großes stückchen bitte, adresse kommt per pn :-)

    AntwortenLöschen
  2. Meine Güte sieht das lecker aus!!!!

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden einzelnen Kommentar. Bitte bleibe aber immer nett und freundlich. Vielen Dank.