Freitag, 12. Juli 2013

Käsekuchen mit Himbeeren und Amarettinikruste: der perfekte Sommerkuchen

Auf der Suche nach einem besonders leckeren Käsekuchenrezept für eine liebe Freundin bin ich auf dieses hier gestossen. Diesen Kuchen habe ich bereits letzten Sommer schon einmal gebacken, ich weiss gar nicht, warum es dieses Schätzchen bisher nicht auf meinen Blog geschafft hat. 

Dieser Kuchen ist ein einfach ein Traum, gerade auch im Sommer nicht zu mächtig: köstlich zarter Bisquit, frische Himbeeren, eine fluffige Käsecreme und knusprige Amarettinistreuseln. Einfach nur göttlich diese Kombination. 

Das Rezept habe ich aus der Lecker Bakery No3/2012, ich habe es für mich jedoch etwas variiert. 

Los gehts. :)

Zutaten: 
(für eine Springform 26 cm)

45 gr Butter 
35 gr Mehl
60 gr Speisestärke
1 gestr. Tl Backpulver
7 Eier (M)
375 gr + 2 El Zucker
Salz
2 Tl flüssiges Vanillearoma (oder etwas geriebene Vanilleschote)
abgeriebene Schale von 1 und Saft von 1/2 Bio-Zitrone
300 gr Himbeeren (frisch oder TK)
70 gr Amarettini
600 gr Speisequark (20%)
300 gr Frischkäse (Doppelrahmstufe)
175 gr Schlagsahne
ca. 1 El Hagelzucker zum Bestreuen

Zubereitung:
Als erstes eine Springform fetten und mit Mehl ausstäuben. Backofen vorheizen. (E-Herd: 175 Grad, Umluft: 150 Grad)

Für den Bisquit 45 gr Butter schmelzen, 35 gr Mehl, 30 gr Stärke und Backpulver sieben und miteinander vermischen. 4 Eier trennen. Eigelb mit dem Schneebesen des Rührgeräts ca. 3 Minuten cremig rühren, dabei 75 gr Zucker  und  1 Prise Salz einrieseln lassen. Creme ca. 5 Minuten weiterrühren. 

1 Tl Vanillearoma (oder etwas geriebene Schote) und Zitronenschale unterrühren. Flüssige Butter unterrühren. 

Eiweiss und 1 Prise Salz steif schlagen, dabei 2 El Zucker einrieseln lassen. Ca. 1/3 des Eisschnees unter die Masse rühren, Rest Eisschnee unterheben und vorsichtig in die Springform streichen. Im heissen Ofen ca. 15 Minuten backen. Anschließend in der Form abkühlen lassen. 

Als nächstes die Himbeeren verlesen, evtl. vorsichtig waschen und auf Küchenpapier abtropfen lassen. Amarettini in einen Gefrierbeutel geben, verschliessen und grob zerstossen. 

Zwei Bahnen Alufolie kreuzweise auf der Arbeitsfläche auslegen, Springform in die Mitte stellen. Folie an der Aussenwand hochziehen, am oberen Rand umschlagen, andrücken und die Form so abdichten.  

Für die Käsecreme 200 gr Frischkäse, 100 gr Zucker und 30 gr Stärke auf niedriger Stufe mit dem Schneebesen des Rührgeräts ca. 3 Minuten verrühren. Dann den restlichen Frischkäse und den Speisequark unterrühren. 

Auf höchster Stufe 200 gr Zucker, 1 Tl Vanillearoma und Zitronensaft einrühren. 3 Eier einzeln unterrühren. Sahne unterrühren und dabei nur solange rühren, bis alle Zutaten miteinander vermischt sind.

Himbeeren auf dem Bisquitboden verteilen. Die Käsecreme vorsichtig daraufgeben und glatt streichen. Amarettini darüber streuen. 

Springform in eine mit Wasser gefüllte ofenfeste Form (oder Fettpfanne des Backofens) stellen, so dass die Springform ca. 2,5 cm im Wasser steht. Diese Methode sorgt dafür, dass der Kuchen gleichmässig hochbäckt und später keine unschönen Risse bekommt.

Bei gleicher Temperatur ca. 1 Stunde backen, bis die Creme bei leichtem Rütteln an der Form kaum noch wackelt. 

Kuchen im ausgeschalteten Ofen bei geöffneter Tür ca. 30 Minuten ruhen lassen. Kuchen herausnehmen, Folie entfernen und den Kuchen in der Form komplett auskühlen lassen. Mit Frischhaltefolie bedeckt ca. 4 Stunden, am besten im Nacht, in den Kühlschrank stellen. 

Kuchen aus der Form lösen, auf eine Tortenplatte heben und in Stücke schneiden. Mit Hagelzucker bestreuen. Dazu schmeckt Schlagsahne. 

Da ich beim Anschnitt des Kuchens nicht dabei war, hab ich leider nur dieses eine Foto für euch, ich kann euch aber versprechen, es lohnt sich definitiv ihn nachzubacken!! 



Ich wünsche euch ein zauberhaftes Wochenende, 

süsse Träume, Eure Vera 

1 Kommentar:

  1. Wow, bei Amarettini konnte ich schon als Kind nicht widerstehen!

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden einzelnen Kommentar. Bitte bleibe aber immer nett und freundlich. Vielen Dank.